Event

13
Nov
2020

Aufgabe

Die Erhöhung der Reichweite und der Bekanntheit des Hamburger Umweltzentrums auf Gut Karlshöhe standen 2019 im Fokus der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für die Hamburger Klimaschutzstiftung.

Dabei wurden die inhaltlichen und finanziellen Schwerpunkte in Richtung Social Media, Online-Werbung und Tourismus-Marketing verschoben – zu Lasten von Printmaßnahmen samt Verteilung im Stadtgebiet. Das wichtigste Ziel im Rahmen dieser Entscheidung "Pro Online" war eine präzisere Adressierung der sehr heterogenen Zielgruppen von Gut Karlshöhe.

> Download »Kommunikation Hamburger Klimaschutzstiftung 2019« (PDF, 9,9 MB)

09
Nov
2020

Kurzbeschreibung

Bauskandal Zeise-2: Finanzsenator Dr. Peter Tschentscher stellt sich den Fragen der Bürger*innen beim Abend der Initiativen in der Fabrik

> Download Pressemitteilung (PDF, 3,4 MB)

Wirtschaftsinteressen oder Bürgerbegehren – wer baut diese Stadt? Zukunfts-Strategien für die Entwicklung Hamburgs

Unter diesem Motto diskutieren:
- Dr. Peter Tschentscher (Hamburger Finanzsenator)
- Dr. Reinhold Gütter (Baudezernent im Bezirk Altona)
- Murat Karakus (Türkischer Dolmetscher und Unternehmer)
- Tobias Trapp (Kolbenhof e. V.)
- Hauke Sann (Pro Wohnen Ottensen e. V.)
- Sacha Essayie von fux eG (Frappant + Lux & Consorten)
- Christoph Zeuch, Redaktionsleitung Altona.info

09
Nov
2020

Aufgabe

Mit dem #moinzukunft Hamburger Klimafonds werden gemeinnützige Hamburger Initiativen und Projekte unterstützt, die das Bewusstsein für die globalen und lokalen Auswirkungen des Klimawandels schärfen.

> Download Kurzübersicht »Presse- und ÖA #moinzukunft Hamburger Klimafonds« (PDF, 5,8 MB)

Fördermittel

Damit Ideen und Engagement nicht am Geld scheitern, stehen 450.000 Euro für Klimaschutz-Projekte bis Ende 2020 bereit.

Resultat

Ergebnisse 2019/2020: Über 200 Förderanfragen wurden bearbeitet, von knapp 100 vollständigen Förderanträgen wurden 45 positiv beschieden und mit rund 450.000 Euro gefördert.

Kunde

Der #moinzukunft Hamburger Klimafonds ist ein Projekt der Hamburger Klimaschutzstiftung und der Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft (BUKEA).