Facebook-Beitrag für Freeduce

EU-Kommission plant Verbot von Neonicotinoiden: Reichweite: 39.839 Personen, 2.730 Interaktionen;

Bienensterben: Die Europäische Kommission plant ein Totalverbot von Neonicotinoiden, berichtet der britische „Guardian“. Umwelt- und Imkerverbände begrüßen den Vorstoß – die Industrielobby läuft Sturm gegen das Vorhaben.

„Angesichts der erdrückenden wissenschaftlichen Beweislast Hunderter Studien, die eine Gefährdung für Honig- und Wildbienen, andere Insekten und weitere Tiergruppen belegen, müssen die Neonicotinoide vom Markt.“, so Martin Häusling, Agrarexperte der Grünen im Europäischen Parlament.

Noch ist es nur ein Arbeitspapier, „aber das ist die Richtung, die wir gehen wollen“, so ein Sprecher. Von den Mitteln gehe ein „hohes Risiko für Bienen“ aus.

#Bayer und #Syngenta klagen derzeit vor dem Europäischen Gerichtshof um die Wiederzulassung ihrer Mittel. „Wir lehnen den aktuellen Vorschlag der Europäischen Kommission entschieden ab.“, so ein Bayer-Sprecher.

Den Konzernen geht es wieder einmal vor allem um Profit. Mit der Androhung von Schadensersatz in Milliardenhöhe wegen vermeintlich entgangener Einnahmen hoffen sie, genug Druck für eine Wiederzulassung zu erzeugen. Politik und Verbraucher sollten dafür sorgen, dass dies nicht gelingt.

Hintergrund: Neonicotinoide werden als Beizmittel für Saatgut eingesetzt, aber auch als Spritzmittel während der Wachstumsphase von Feldfrüchten. Die Wirkstoffe des Nervengiftes machen Bienen und andere Insekten orientierungslos und führen bei Überdosierung zum sofortigen Tod. Nun soll ihr Einsatz EU-weit verboten werden.

„EU will Bienen besser schützen“: Kompletter
Artikel in der SZ vom 24. März 2017 (…leider nur im Bezahlbereich) http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/landwirtschaft-eu-will-bienen-besser-schuetzen-1.3434773?reduced=true

„EU will Bienen besser schützen“: FAZ vom 23. März 2017 http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/umweltschutz-eu-will-bienen-besser-schuetzen-14940274.html

Comments are closed.